Ausgangssituation
Nutzen
Beteiligungsanlässe
Positionierung
Beteiligungspolitik
Informationsbedarf
Kurzprofil

Meier.
Müller.
Schulze.
Eine Beteiligung ist kein 
Produkt von der Stange.

Ein Unternehmer macht nicht irgendwas. Er ist ja auch nicht irgendwer. Mit der entsprechenden Einstellung begegnet Ihnen die BeteiligungsKapital Hannover. Wir engagieren uns ausschließlich in Unternehmen, von deren Zielorientierung und Flexibilität wir restlos überzeugt sind. Meist sind dies schon etablierte und ertragreiche Gesellschaften. Aber auch junge Unternehmen voller Energie und Potential sind für uns von Interesse. In Turn-around- oder Sanierungsfällen hingegen können wir uns nicht engagieren.

Unsere Beteiligungskonzepte sind so individuell wie die Unternehmen, um die es dabei geht. Darum bieten wir Ihnen direkte oder mezzanine Beteiligungsformen an. Letztere können stilles Beteiligungs- bis hin zu Genussrechtskapital oder auch Kombinationen mit Direktbeteiligungen sein.

Anlässe für ein Engagement der BeteiligungsKapital Hannover sind:

Wachstumsfinanzierung

Für die Expansion eines etablierten Unternehmens ist zusätzliches Eigenkapital erforderlich. Die Bereitstellung der angemessenen Eigenkapitalausstattung des Unternehmens übernimmt auf der Grundlage eines Gesamtkonzeptes die Beteiligungsgesellschaft.

Gesellschafterwechsel

Eine Neuordnung des Gesellschafterkreises kann aus den unterschiedlichsten Gründen erforderlich sein, zum Beispiel bei Veränderungen oder Unstimmigkeiten im Gesellschafterkreis. Die Übernahme der Gesellschafteranteile durch eine Beteiligungsgesellschaft oder die Finanzierung der Übernahme der Gesellschaftsanteile für einen neuen Gesellschafter sichert die Selbständigkeit und Kontinuität des Unternehmens.

Management-Buy-out oder -Buy-in

In Familienunternehmen steht häufig kein geeigneter Nachfolger zur Verfügung. Die Fortführung des Unternehmens wird durch die Übernahme von Gesellschaftsanteilen durch eine bewährte, bisher angestellte Führungskraft gesichert. Bei einem Management-Buy-In übernimmt eine externe Führungskraft einen Teil oder die gesamten Gesellschaftsanteile des Unternehmens. Die Beteiligungsgesellschaft finanziert die Anteilsübernahme oder erwirbt selbst einen Teil der Anteile.

Spin-off

Ein Konzern gliedert Unternehmensteile aus und verkauft selbständige Tochterunternehmen, um sich auf angestammte Kernkompetenzen zu konzentrieren. Das bisher beschäftigte Management oder externe Manager haben die Möglichkeit, diesen Teilbereich als selbständige Gesellschaft zu übernehmen. Die Beteiligungs-
gesellschaft finanziert die Anteilsübernahme oder erwirbt selbst einen Teil der Anteile.

Start-up

Ein junges Unternehmen verfügt über innovative Produkte und will den Markt durchdringen bzw. erste Expansionsschritte unternehmen. Durch Beteiligungskapital wird die Umsetzung dieser Strategie erleichtert, zusätzliche Ertragspotentiale erschlossen sowie die Wettbewerbsposition der neuen Produkte und Dienstleistungen gestärkt.

Individuelle Lösungskonzepte

Auch über die genannten Beteiligungsanlässe hinaus schaffen wir Lösungsansätze, durch den Einsatz von Beteiligungskapital die Stärken des Unternehmens auszubauen und eine erfolgreiche Geschäftspolitik fortzusetzen.
Gemeinsam mit den Unternehmern wird ein maßgeschneidertes Beteiligungskonzept erarbeitet, das die spezifische Situation des Unternehmens in die Konzeption integriert.

Business-Plan
Ablauf einer Beteiligung
Info-Broschüre
Anfahrt
Glossar

Glossar

Ein Unternehmen der
Sparkasse Hannover